ASB-Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.
 
ASB LV Mecklenburg-Vorpommern

Kick-off für die Gesundheit

(11. November 2019, Graal-Müritz)

Neues betriebliches Gesundheitsmanagement

Mit nachhaltigen Ideen, vielen Aktionen und Maßnahmen treibt der ASB-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. sein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) voran. Der ASB möchte seinen angestellten Samariterinnen und Samaritern dabei helfen, stets auf die eigene Gesundheit zu achten. Außerdem sollen die und der Einzelne durch das betriebliche Gesundheitsmanagement gestärkt, die Rahmenbedingungen des Unternehmens neu gestaltet und insgesamt vermehrt mit den Ideen und Gedanken aller Mitarbeitenden gearbeitet werden. Dafür wurde unter anderem eine interne Steuergruppe mit Mitgliedern aus den verschiedenen Einrichtungen des Landesverbandes gebildet, die zusammen mit den Einrichtungenleitungen einen gemeinsamen Gesundheitszirkel ergeben. Darüber hinaus wurde die AOK Nordost als Gesundheitspartner mit ins Boot geholt, um die Umsetzung und Entwicklung der BGM-Aktivitäten- und Angebote zu unterstützen.
 
"Gesundheit? Gönn' ich mir!"

Als Motto wurde der Spruch "Gesundheit? Gönn' ich mir!" gewählt, der wunderbar zu den vielen geplanten Maßnahmen und Ideen der Steuergruppe und der AOK passt. Und: Bei den markigen Worten ist es seither natürlich nicht geblieben. Mit den Kick-off-Veranstaltungen an den Standorten in Graal-Müritz, Schwaan und Güstrow feierte der ASB-Landesverband MV e.V. vor kurzem den offiziellen Start des neuen betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Drei Stationen - ein Ziel

In jeder Einrichtung, d.h. im Pflegeheim An der Beke in Schwaan, im Pflegeheim Lindenhof und in den Kliniken des ASB Mutter-Kind-Therapiezentrums (jeweils in Graal-Müritz) sowie im Pflegeheim in Güstrow, wurden drei Stationen aufgebaut, die ganz unterschiedliche Bereiche der Gesundheit abdecken sollten. So ging es beim Stresspilot um Entspannungsmöglichkeiten in Stresssituationen durch bestimmte Atemtechniken. Das Gleichgewichtsgefühl wurde beim Koordinationsscreening durch eine Challenge Disc getestet. Zudem konnten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einem Wirbelsäulenscan unterziehen und Übungen zur Stärkung der Wirbelsäule in Erfahrung bringen. Alle drei Stationen dienten dem Ziel, sich umfangreich mit den vielen Aspekten der eigenen Gesundheit auseinander zu setzen. Damit diese Sensibilität hoch bleibt, sind die nächsten Angebote bereits in Planung.

Zurück

Kontakt
Arbeiter-Samariter-Bund
Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Carl-Hopp-Straße 4a
18069 Rostock
Telefon: (0381) 6707-11
Telefax: (0381) 67071-22

Anfahrt  E-Mail