ASB-Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.
 
ASB LV Mecklenburg-Vorpommern

„MV SCHOCKT“ - Energie, die belebt

(17. April 2019, Stralsund)

Zum Glück nur gespielt


Mehr als 400 Zuschauer füllten die Diesterweg-Halle am vergangenen Sonnabend zum letzten Saison-Heimspiel der „Wildcats“ vom 1. VC Stralsund. In drei Sätzen zeigten die charmanten Ladies ihr Können und konnten souverän den Sieg gegen die Volleyballerinnen des RPB Berlin einfahren. Die Zuschauer unterstützten in gewohnter Manier das Stralsunder Team und brachten die Halle zum Beben. Das war Energie, die belebt, pur!

Nicht viel weniger als 400 Zuschauer blieben in der zehnminütigen Pause auf ihren Plätzen, um die Live-Präsentation des ASB RV NORD-OST zur Initiative „MV SCHOCKT“ aufmerksam zu verfolgen.  
Die Initiative des Arbeiter-Samariter-Bundes „MV SCHOCKT“ macht darauf aufmerksam, wie einfach der Einsatz von öffentlich zugänglichen Defis im Falle eines plötzlichen Herzstillstands für jedermann ist. Die Automatisierten Externen Defibrillatoren (AED oder Defi) sagen dem Ersthelfer jeden Handgriff an. Handeln kann kaum einfacher sein.

Genau diese Inhalte vermittelten Kathleen Plümer, Ausbildungsleiterin für Erste Hilfe beim ASB, Kollegin Anne Dust und Kollege Thomas Busch den Gästen in der Halle bei ihrer Live-Präsentation und zeigten auf andere Art und Weise, das Energie belebt. Um öffentlich zugängliche Defis schnell zu finden, gibt es die Smartphone-App „MV SCHOCKT“, die ein wichtiger Begleiter in derartigen Notsituationen ist. Sie lokalisiert den nächstgelegenen Defibrillator und zeigt dem Ersthelfer, wo der Defi zu finden ist.

Die Stadtwerke Stralsund, als Hauptsponsor der „Wildcats“, unterstützen die Aktion des ASB ebenfalls und auch sie sind für Notfallsituationen wie dem plötzlichen Herzstillstand bestens gewappnet. Im Kundencenter am Frankendamm ist ein AED installiert, der von jedermann zu den Öffnungszeiten genutzt werden kann.

Der ASB RV NORD-OST e.V. hat diesbezüglich ebenfalls aufgerüstet. Dank eines Förderprogramms im Jahr 2018 können in Kürze 14 AED-Geräte in allen öffentlich zugänglichen ASB-Standorten in Stralsund und auf Rügen installiert werden. Diese lassen sich sodann über die App „MV SCHOCKT“ lokalisieren.

MV SCHOCKT – Einfach Leben retten. Mehr Infos dazu auch unter www.mv-schockt.de.


Mehr Informationen über den Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband NORD-OST e.V.: www.asb-nordost.de

Text und Fotos: C. Fedor / ASB RV NORD-OST e.V.

Zurück

Kontakt
Arbeiter-Samariter-Bund
Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Carl-Hopp-Straße 4a
18069 Rostock
Telefon: (0381) 6707-11
Telefax: (0381) 67071-22

Anfahrt  E-Mail