ASB-Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.
 
ASB LV Mecklenburg-Vorpommern

Unsere Lebensretter von morgen

(03. Dezember 2019, Schwerin)

Schulsanitätsdienst-Rallye der ASJ MV


Einmal im Jahr veranstaltet die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) MV die Schulsanitätsdienst-Rallye, bei der sich Schülerinnen und Schüler aus allen Teilen des Landes im Namen ihrer Schule in sanitätsdienstlichen, sportlichen und theoretischen Disziplinen messen. In verschiedenen Notfallsituationen vertiefen sie unter Kontrolle und Hilfestellung ihrer Ausbilder ihre Kenntnisse im Bereich der Ersten Hilfe. Doch die SSD-Rallye ist viel mehr als nur ein Wettkampf.

Autsch, das tut weh! Was ein lieb gemeinter Schmatzer werden sollte, endet mit einer heftigen Kopfnuss. Der Tatort: Das Streichelgehege im Schweriner Zoo. Der Übeltäter? Eine zu stürmische Ziege. Die Verletzung? Eine stark blutende Platzwunde an Nancys Kopf, die dringend behandelt werden muss. Zum Glück ist ihre Freundin Veronique vor Ort, die sofort um Hilfe ruft und schnell ein paar junge qualifizierte Ersthelfer findet. Bei einem heraneilenden Rettungsteam bleibt es allerdings nicht. Gleich neunmal rücken Sanitäterinnen und Sanitäter des ASB – oder besser gesagt diejenigen, die es in naher Zukunft vielleicht werden möchten - für die beiden an. Denn was aussieht wie eine gefährliche Kopfverletzung, ist letztlich nur aufgemalt, aber trotzdem behandlungspflichtig und das vorgespielte Unwohlsein von Nancy sehr ernst zu nehmen. Es geht um Sorgfalt, Genauigkeit – und um Punkte. Die Platzwunde stellt nämlich eine der zwölf Herausforderungen dar, die das Organisationsteam der ASJ MV um Jugendbildungsreferentin Stephanie Schrang für die 11. SSD-Rallye ausgetüftelt hat.

Insgesamt 27 Jungs und Mädchen aus sieben verschiedenen Schulen folgten der Einladung ins Feriendorf nach Schwerin-Mueß, wo sich am letzten September-Wochenende alles um ihr erlerntes Wissen und Können aus dem Schulsanitätsdienst drehen sollte. Ihre Ausbilder aus den regionalen ASB-Verbänden Wismar/Nordwestmecklenburg, NORD-OST, Boizenburg/Grabow, Neubrandenburg/Mecklenburg-Strelitz und Bad Doberan waren ebenfalls mit dabei, dazu Teamer der ASJ und viele freiwillige Helfer, ohne die die Rallye nicht möglich gewesen wäre.

Die Kulturaufgabe musste wie immer im Vorfeld angefertigt werden und handelte diesmal von der landesweiten ASB-Initiative MV SCHOCKT. Nach den Vorstellungen am Freitagabend steckte die Jury die Köpfe zusammen, um die ersten Punkte zu vergeben und um Arvid, Jona, Nico, Vivien, Christoph und Tim von der SSD-Gruppe des Schulzentrums am Sund als Siegerteam zu ermitteln. Ob sich die Schulsanis aus Stralsund auch am zweiten Wertungstag durchsetzen konnten?

Die Rallye führte vom Feriendorf aus in einem Rundkurs über und durch den Schweriner Zoo wieder zurück nach Mueß. Innerhalb von fünf Stunden mussten u.a. eine Fremdkörperverletzung verarztet, ein Druckverband gelegt, eine Verbrennung behandelt, eine Unterkühlung versorgt, ein Dreiecktuch gelegt und fachgerecht auf die besagte Kopfverletzung reagiert werden. Mit einem schriftlichen Test und einem Quiz wurden zudem die Erste-Hilfe-Kenntnisse abgefragt und das Allgemeinwissen getestet. Ein straffes Programm, aber die gut vorbereiteten Gruppen packten es allesamt – und eins ganz besonders gut: die Schulsanis Arvid, Jona und Nico aus Stralsund, die auch am zweiten Rallye-Tag die meisten Punkte sammeln konnten. Dabei steht und stand der Sieg nie im Mittelpunkt. Die SSD-Rallye ist nämlich viel mehr als nur ein Wettkampf. Das merkte man den Beteiligten auch in diesem Jahr von Anfang bis Ende an.

Der Schulsanitätsdienst des ASB steht für Zusammenhalt, Engagement und helfen hier und jetzt.


Mehr über die Arbeiter-Samariter-Jugend MV unter www.asj-mv.de.

Zurück

Kontakt
Arbeiter-Samariter-Bund
Landesverband
Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Carl-Hopp-Straße 4a
18069 Rostock
Telefon: (0381) 6707-11
Telefax: (0381) 67071-22

Anfahrt  E-Mail