ASB Regionalverband Mecklenburgische Seenplatte e. V.

Ein Jubiläum mit Zuwachs

Der Geburtstag des „ASB Regionalverbandes Mecklenburgische Seenplatte e. V.“

Namen die Einladung zum Jubiläum gerne an: Torsten Schneider und Elisabeth Herrmann - Vorstandsmitglieder des ASB RV MSE, Peter Modemann - 1. Stellv. des Oberbürgermeisters v. Neubrandenburg, Frank Brehe - GF ASB RV MSE und Michael Löffler - Sozialdezernent beim Landkreis Meckl. Seenplatte (v.l.n.r.)

Foto: Sandra Schwanke / ASB RV MSE

Wer den ASB Regionalverband Neubrandenburg/Mecklenburg-Strelitz e.V. (NB/MST) seit seiner Gründung im Juli 1992 beobachtet hat, konnte ihn beständig wachsen sehen. Beginnend mit zwei Flüchtlingsheimen und einer Kindertagesstätte erweiterte der Verein sukzessive sein Angebot und die entsprechenden Einrichtungen. Der Regionalverband wurde zu einem starken Partner und einer festen Größe für die Kommune, den Landkreis, diverse Unternehmen und Vereine und natürlich für die Bürger:innen in und um Neubrandenburg.

Im Jahre 2018 stand die nächste große Veränderung an: die Fusion mit dem benachbarten Kreisverband Demmin. Nach dem Ausscheiden der dortigen Geschäftsführung übernahm der Regionalverband NB/MST ab dem 01.01.2019 erste administrative Tätigkeiten. Nach der Bestätigung durch die Mitgliederversammlung in 2021 wurde am 28.12. letzten Jahres die Verschmelzung schließlich auch rechtswirksam.

„Wir haben jetzt die Möglichkeit die Angebote des ASB besser in das Umland zu tragen. Die stärkere Vernetzung wird uns außerdem dabei helfen, weitere Ehrenamtliche für uns zu begeistern“, so Frank Brehe, Geschäftsführer des Regionalverbandes.

Im März 2022 wurde die Fusion auch für die Öffentlichkeit wahrnehmbar. Der Verein benannte sich zum „ASB Regionalverband Mecklenburgische Seenplatte“ um und betreibt nunmehr Kinderbetreuung in fünf Kindertagesstätten und einem Hort, ist Träger zweier Kinder- und Jugendtreffs und aktiv in den Hilfen zur Erziehung nach SGB VIII. Darüber hinaus betreibt der Verband das Neubrandenburger Obdachlosenhaus, eine Möbelbörse und eine Kleiderkammer. Außerdem unterstützt er Bürger:innen mit sozialen Schwierigkeiten bzw. mit psychischen Problemen in einigen seiner Einrichtungen. Ehrenamtliche Aktivitäten in einer Rettungshundestaffel und in der Erste-Hilfe-Ausbildung haben jahrelange Tradition. In Summe stieg durch die Verschmelzung zudem die Mitarbeitendenzahl von 125 auf 170 an.

Dies alles auch in Zukunft erfolgreich weiter zu entwickeln und an den Bedarfen der Zivilgesellschaft auszurichten, ist für den Geschäftsführer Frank Brehe eine zentrale und auch herausfordernde Aufgabe. Gerade deshalb ist es bei all der Arbeit nötig, wichtige Jahrestage im Blick zu behalten. Am 15. Juli 2022 feierte der Verein, zusammen mit seinen Mitarbeiter:innen, Partner:innen, Unterstützer:innen, den Geschäftsführer:innen benachbarter Regionalverbände und Vertreter:innen des Landesverbandes MV mit großem Stolz sein 30jähriges Jubiläum.

Über die Zukunft des Verbandes sagt Frank Brehe: „Mit unserem Team, den Partnerinnen und Partnern sowie den Mitgliedern werden wir es schaffen, die Erfahrungen aus den letzten Jahren zu nutzen, um den ASB in der Region weiter voranzubringen und immer sichtbarer zu machen.“

Gelber Teaser Block ist leer.