ASB-Landesverband

Viel Platz für Fragen und Fahrzeuge

Das Zentrum für Bildung- und Bevölkerungsschutz eröffnet neue Möglichkeiten

Der letzte Schliff: Pünktlich zur Eröffnung war das Bildungszentrum in Güstrow deutlich sichtbar.

Foto: Sebastian Tesch / ASB LV MV

In den vergangenen zwei Jahren der Pandemie hat sich der ASB in Mecklenburg-Vorpommern mit großem Einsatz den notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie angeschlossen, Testungen und Impfungen im Land durchgeführt und unterstützt. Um nun weiterhin den Ursprüngen des ASB im Bevölkerungsschutz, zu folgen, wurde in diesem Jahr das Zentrum für Bildung und Bevölkerungsschutz ins Leben gerufen.

In Güstrow, im Herzen von Mecklenburg-Vorpommern, wurde eine Halle mit besten Voraussetzungen zum Ausgangspunkt für das geplante Vorgehen.

Zwei separierte Seminarräume für ca. 12-14 Teilnehmer:innen und eine große Seminarhalle mit Platz für bis zu 80 Personen wurden mit neuester Präsentationstechnik, Lehrmitteln und Mobiliar ausgestattet. Im hinteren Teil des Objektes wurde eine abgetrennte „Lernzone“ eingerichtet sowie ein befahrbarer Bereich für den eigens angeschafften Rettungswagen, der Bildungszwecken dient. Beide Flächen können außerdem für praktische Übungen im Bevölkerungsschutz genutzt werden.

Im Mai dieses Jahres wurde das Bildungszentrum feierlich eröffnet. Landesvorstand, Geschäftsführer:innen aller Gliederungen im Bundesland sowie Mitarbeiter:innen und Leiter:innen der bestehenden Einrichtungen waren eingeladen, um sich selbst einen Eindruck zu verschaffen.

Im Mittelpunkt des Bildungszentrums stehen zunächst interne Seminare und Weiterbildungen, Fachkreise der Bereiche Kinder- und Jugendhilfe, dem Bevölkerungsschutz und der Pflege. Erstee Ausbildungseinheiten wurden für den Bevölkerungsschutz erfolgreich durchgeführt. Ein viertägiger Sanitätshelfer-Lehrgang und die zehntägige Ausbildung zur Erste-Hilfe-Trainer:in machten hier den Auftakt. Im Laufe dieses Jahres werden zudem Beratungen und Veranstaltungen des Paritätischen MV in Güstrow Einzug halten. Diese verbandsübergreifende Nutzung in Verbindung mit weiteren, traditionellen und neuen Lehrangeboten wie den Erste-Hilfe-Kursen und Erste Hilfe mit Selbstschutzinhalten machen das Bildungszentrum in der Region so wertvoll.

Ab 2023 werden die Bildungsthemen dann erneut erweitert. Der hauseigene Seminarkatalog wird Themen aus den Bereichen Kinder- und Jugendschutz, Bevölkerungsschutz, Arbeiter-Samariter-Jugend, Pflege u.v.m. beinhalten. Diese Vielfalt an Angeboten wird möglich durch die Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk des ASB-Bundesverbandes. Das Zentrum für Bildung- und Bevölkerungsschutz ergänzt damit gut die bundesweiten Angebote ASB.